Kalender

January 2016
M T W T F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Bastelstunde!

Die Zeit vergeht wie im Flug. In den letzten Tagen ist wieder einiges passiert. Unser Kleiderschrank hat Türen bekommen. Zum Aufbau der Türen wurde einiges mehr an Kram benötigt als bei den Grundelementen und beim Aufbauen stellten wir fest, dass die Türen wirklich, wirklich groß sind:



Aber mit vereinten Kräften über mehrere Tage verteilt können wir das erste selbstaufgebaute Möbelstück in unserem Haus begrüßen! Herzlich willkommen “Pax Malm”.



“Pax” ist übrigens das Lateinische Wort für “Frieden”. Sollte man sich immer vor Augen halten, wenn die Türen nicht so wollen, wie man selber und man den Frust dann an unschuldigen Lebenspartnern auslässt….. ;-) “Malm” ist übrigens das schwedische Wort für Erz. Was das mit unserem eichefarbenen Schrank zu tun hat, kann ich leider auch nicht sagen.

Der Fliesenleger ist diese Woche soweit fertig geworden. Die Vorwand in der Gästeküche wurde noch verfliest und überall Sockelleisten angebracht. Außer im Flur unten, da warten wir noch auf die Innentüren. Die Bäder sind auch fertig gefliest, es fehlen nur noch vereinzelte Leistchen für einen sauberen Übergang von Fliesen zur Wand. Nichts was aufhalten würde. Das einizige, was uns noch Kopfschmerzen macht ist die Treppe bzw. der Übergang von den Fliesen dort zur Wand bzw. zum Treppengeländer. Da verzichten wir ja auf Sockelleisten und wollen die Fugen nur mit Acryl ausfüllen. Soweit so gut. Aber weder Fliesenleger noch Verputzer wollen das machen. Jeder sagt der andere sei zuständig…. Und ich naives Kind dachte immer, Schnittstellenprobleme gäbs nur bei der Softwareentwicklung…. Naja, jedenfalls beschlossen wir, das in Eigenleistung zu machen. Aber beim Rumfragen fanden wir schnell heraus, dass wir scheinbar keinen kennen, der mit Acryl umgehen kann. Und zum Üben ist unsere Treppe eigentlich zu schade…. Aber glücklicherweise konnte uns Gunnars Freund Kai helfen, der schon unser Wohnzimmer tapeziert hat. Der ist jetzt in unserem Kompetenzteam für Acryl und Silikon zuständig und hat am Samstag auch direkt mal angefangen die Stellen zu verfugen.

Ich nahm mich Samstag der Lampen im Bad oben an. Zuerst die Duschlampen. Drei harmlos aussehende Halogenspots. Die Löcher dafür wurden die Woche noch vom Verputzer gebohrt:



Ich hatte sowas noch nie gemacht, aber naja, Lampen anklemmen sollte ja nicht das Problem sein. War es prinzipiell auch nicht, was der erste Funktionstest zeigte:



Allerdings war ich zu faul, zum Baumarkt zu fahren und Kabel mit Querschnitt 0,75mm² zu kaufen und benutzte stattdessen halndelsübliche Leitungen mit 1,5mm². Das machte das ganze unheimlich fummelig und anstrengend, da die Spots eben für dünnere Kabel konstruiert wurden. Und als wäre das nicht schlimm genug, versagte bei einem Spot der Befestigungsmechanismus. Eine Stunde lang doktorte ich genervt an der Halterung rum, um sie zu befestigen. Dabei lernte ich, dass Bauschaum klebt wie Hölle. Überall. Am Ende schaffte ich es aber, die Lampen zu befestigen. Und hier mal mein Lieblingsbaustellenspiel “Licht-an-Licht-aus” (normalerweise zum Testen von Wechselschaltungen genutzt) als animiertes Bild:



Anschließend kam Daniel und wir nahmen uns die Godmorgon-Lampen fürs Bad vor. Und hier ging dann die Bastelstunde erst richtig los. Was wir uns da zusammenbauten ist wieder etwas, was man hier nicht zeigen kann. ;-) Aber egal, nach abwechslungsreichen vier Stunden voller Höhen und Tiefen hingen alle drei Lampen. In Zukunft werden die den großen Spiegel beleuchten, der da irgendwann demnächst hinkommt.



Gelernt: Ich werde NIE WIEDER eine Godmorgonlampe anschließen…. Und wo wir schon bei Bastelstunden sind. Daniel befestigte noch die Außenlampen. Dazu kamen zum ersten Mal unsere Dämm-Dübel zum Einsatz. Das sind große Plastik-Gewinde, die mit einem Imbusschlüssel in die Dämmung gedreht werden. Da wir keinen so großen Imbus-Schlüssel zur Hand hatten, nahmen wir eine große Schraube, dessen Kopf zufällig die richtigen Maße hatten und drehten sie in einen Holzbalken. Das Ding nannten wir “Dübel-Moped” und es tat hervorragend seinen Dienst:



Und am Ende gabs Licht bei der Nebeneingangstür:



Gunnar beschäftigte sich Samstag mit einem alten Kamin. Der wurde irgendwann mal mit einem Ganulat aufgefüllt, das Katzenstreu verdächtig ähnlich sieht. Das Ganulat wurde nur durch einen Plastikdeckel daran gehindert, durch die alte Kaminöffnung herauszurieseln. Das fanden wir bereits im März heraus, als wir einfach mal den Deckel abnahmen, um zu schauen, was denn da im Loch drin ist. Ergebnis waren mehrere gefüllte Müllsäcke und eine ganze Menge Klebeband über der bösen Kaminöffnung. Gunnar entfernte nun das restliche Granulat und schäumte die Öffnung aus:



Anschließend wurde die Wand verputzt und wartet jetzt auf Tapete und Farbe. Das Bad unten wurde auch verputzt, da muss nur noch gestrichen werden:



Heute haben wir das Bad oben saubergemacht. Da will der Heizungsbauer morgen die Sanitärobjekte anbringen. Ich freu mich schon auf unsere Regendusche :-) Wir bauten auch schonmal das Grundgerüst unseres Waschtisches auf, in der Hoffnung, dass der Heizungsbauer eine Möglichkeit findet, das Ding hängend zu befestigen. Ansonsten müssten wir Füße benutzen, aber das wäre nicht so schön. Hier der halbfertige Waschtisch:



Morgen will wie gesagt der Heizungsbauer fertig werden und die Fensterbänke sollen kommen. Anschließend müssen wir Flur oben, Treppenhaus und Flur unten abkleben und grundieren, da Dienstag der Verputzer dort den Oberputz machen will. Wenn alles nach Plan läuft und nix dazwischen kommt, ist Dienstag abend alles fertig. Und wir können endlich überall die Abklebungen entfernen! Dann fehlen nur noch die Gästezimmer und Kleinigkeiten wie z.B. unten die Sockelleisten der Fliesen oder der Spiegel im Bad oben.

Ich bin mal gespannt… In 90 Minuten haben wir T-5

Share

9 comments to Bastelstunde!

  • es sieht ja schon toll aus und so weit, wann zieht ihr ein?? kann ja nicht mehr lange dauern. Das wird ein ganz schickes Haus. viel Spaß und Erfolg für den Endspurt lieben Gruß Barbara

  • Anna

    Hallo Barbara.
    Umzug ist Samstag. Sieht nur leider weder im alten noch im neuen Haus so aus ;-) Aber wird…
    LG

  • Harald

    Kamin+Granulat wie Katzenstreu? Oha, da werden Erinnerungen wach. Ich glaube. nach der dritten Wäsche waren die letzten Körner aus den Taschen meiner Latzhose.
    Kinder wie die Zeit vergeht. Mir ist, als hätte ich erst gestern mit Uwe zusammen im Granulat geduscht. Und nu spricht man schon von Umzug mit einem fixen Termin. Hut ab.
    Auch wenn danach noch tausend “Kleinigkeiten” zu machen sind, oben habt Ihr dann euer Refugium, in dem man dann, nach erfolgtem Tropical Rain,
    zu neudeutsch chillen kann.
    Hopp Fastrau ( die Schweizer Fraktion möge mir verzeihen)

  • Karl

    Hallo,
    da ich mich seit 2 Wochen mit der Montage der Badezimmer Leuchte “GODMORGON” ärgere, hoffe ich auf diesem Wege einen hilfreichen Tipp zu bekommen. BITTE! VERZWEIFLUNG!

  • Jürgen

    Ich denke, diese Godmorgon-Leuchte hat der Satan persönlich konstruiert! Mal abgesehen vom fummeligsten Elektroanschluss aller Zeiten und den fehlenden Zuleitungsmöglichkeiten, falls das Kabel nicht DIREKT hinter der Anschlussbox aus der Wand kommt, ist es mir nicht gelungen, die Lampe auf dem Träger einzurasten.

    Nach der Anleitung setzt man sie einfach leicht schräg von oben auf drückt nach unten und mit CLICK rastet sie ein. Ich konnte aber aus allen möglichen Winkeln aufsetzen und drücken wie ein Ochse – es kam nie zum CLICK!

    Festgehalten wurde die Lampe dann nur von dem dünnen doppelseitigen Klebestreifen auf dem Trägerelement. Und das führte prompt heute mitten in der Nacht zum lautstarken Absturz der Lampe!

    Also werde ich mich am Wochenende nochmal mit dem Ding herumärgern müssen. Vielleicht liegt das Geheimnis im kompletten Entfernen des Klebestreifens, da dieser in der Anleitung gar nicht gezeigt wird.

    Vielleicht war der Klebestreifen aber auch eine nachträgliche (und unzureichende) Reaktion auf häufig auftretende Probleme mit dem Einrasten der Lampe.

    Wenn jemand, der’s vielleicht schon geschafft hat, einen Tipp hat, freue ich mich sehr …

  • Anna

    Hallo,

    mein bester Tipp zur Godmorgon-Lampe: Nicht kaufen.

    Wenn es schon zu spät ist: Der Klick zum Einrasten kommt. Aber nach viiiiiieeeel Kraft. Und wenn man denkt, gleich geht die Lampe kaputt, einfach weiterdrücken. (Mit etwas Glück geht sie auch kaputt…) Dann klickt es irgendwann.

  • Jürgen

    Na, das ist doch mal ein Hinweis, mit dem ich was anfangen kann.

    Dann werd ich zuvor ne Schlachtplatte essen und ein Bier trinken und mich dann mit Bärenkräften und roher Gewalt nochmal ans Werk machen :-)

    Vielen Dank!

  • Anna

    Ich wünsche viel Erfolg. Würde mich über eine Rückmeldung freuen! :-)

    Unser Lampe hängt jetzt übrigens seit mehr als 18 Monaten…. und hält. Sollte ich aber jemals eine Glühbirne wechseln müssen, verkauf ich einfach das Haus.

  • Jo

    Godmorgon hat nicht der Teufel konstruiert – schlimmer: einer der IKEA DesignerINNEN.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>