Kalender

January 2016
M T W T F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

"Wenn wir erstmal umgezogen sind...."

… dann ist endlich dafür Zeit / dann haben wir wieder Ruhe / dann wirds etwas ruhiger…..

Mit solchen Sätzen trösteten wir uns die letzten Wochen über den Stress hinweg. Eine Woche nach dem Umzug, stelle ich fest: Es war alles gelogen.

Man ist zwar mehr zu Hause, aber nur, weil die ehemalige Baustelle das Zuhause ist. Die Arbeit also nicht auf der Baustelle ist, sondern zu Hause auf einen wartet. Hmpf. Aber ok, wir machen Fortschritte!

Zum Beispiel haben wir endlich einen Briefkasten:



Der Nachbar war so nett, dass wir unseren Briefkasten an seiner Hauswand befestigen durften. So hängt er nicht direkt im Blick der Fußgänger und wir mussten nicht das Dübel-Moped bemühen, um ihn zu befestigen. Da hätten wir sicher erstmal einen Anfängerkurs in Dämmdübel-Technik von Daniel gebraucht….

Hier mal einen Blick aus dem Wohnzimmerfenster auf das “Dach” unseres Pelletslager:



Wie man sieht, ist auch der erste Schnee gefallen. Dass man das im Haus aber gar nicht merkt, sieht man an diesen Bildern voll von Gemütlichkeit:



Schön warm ist es bei uns. Jedenfalls solange Gunnar nicht anfängt zu streiken und sich weigert, Pelletssäcke in den Kessel zu schütten ;-)

Freitag brachte der Glaser endlich unseren Badezimmerspiegel. Der war innerhalb von 10 Minuten hochgetragen, aber die Monteure waren danach nassgeschwitzt. Ich auch. Aber bei mir wars die Angst. Obs bei den Monteuren auch die Angst war? Ich habe keine Ahnung. Auf jedenfall wirkten sie sehr entspannt, nachdem das Ding im Obergeschoss heil ankam. Montiert war es dann auch schnell. Vollflächig verklebt mit Spezial-Silikon. Aktuell ist der Spiegel noch mit Holzklötzchen befestigt, die kommen aber in ein paar Tagen ab.




Interessant ist, dass links unter dem Spiegel 2 Hölzer aufeinandergestapelt wurden, rechts aber drei Hölzchen. Aber das ist wieder so eine “Besonderheit” unseres Häuschens. ;-)

Die Glasabtrennung der Dusche wurde auch gesetzt:



Bitte nicht über die furchtbar schmutzige Abtrennung wundern. Der Glaser hat verboten, das Teil am ersten Tag zu reinigen. Wobei mir grad einfällt, dass es immernoch nicht sauber ist :oops: Aber ich habe noch gar keinen Glasreiniger… *räusper*… und überhaupt…. Egal. Nächstes Thema!

Nachdem Samstag große Shoppingtour war (IKEA und Einkaufszentrum), war heute großer Möbel-Aufbautag. Gunnar begab sich (nach ausführlicher Lektüre der Anleitung) erstmal an Billy. Unser Bücherregal im Schlafzimmer:




Ich sorgte in der Zeit für Ordnung in der Ecke gegenüber vom Wohnzimmer. Dort kommt unser Telefonanschluss an, also müssen alle Gerätschaften wie Splitter, ISDN-Abschlussdose, Modem etc inklusive dem ganzen Kabelchaos dort verstaut werden. Dazu wurde der Kram erstmal an die Wand gehangen, dann verkabelt, anschließend eine handelsübliche IKEA-Kommode aufgebaut, eine Pflanze dazu gestellt, um das Gekabels zu verstecken und ZACK! wird aus einer chaotischen Ecke ein ordentlicher Platz für alles:




Unsere Garderobe hat auch heute die letzten Elemente bekommen. Nachdem die Serie in weiß überall ausverkauft war, stiegen wir auf Schwarz um, was der Optik aber ziemlich gut tut. Wirkt weniger langweilig als nur eine Farbe. Schade, dass wir das nicht früher überlegt hatten. Sonst hätte ich einen schwarzen Spiegel genommen, keinen weißen. Aber gut, so ist auch schön. Leider sind die Bilder nicht so gut. Der Raum ist zu eng für anständige Bilder.



Gunnar kümmerte sich außerdem noch weiter um unseren absolut vernachlässigten Hauswirtschaftsraum / Gästeküche. Die Ecke ist zwar unheimlich klein, aber da steckt noch mehr Arbeit drin als im ganzen Obergeschoss. Eine Wand befreite er von altem Putz und grundierte sie. Anschließend wird sie hoffentlich nächste Woche schon verputzt. Dann kann nämlich ENDLICH Waschmaschine und Trockner angeschlossen werden. Zwar hat mir die Einkaufstour gestern Klamotten-mäßig etwas Luft verschafft, aber trotzdem wäre es nicht schlecht, mal wieder waschen zu können. Da bemühten wir uns, rechtzeitig zum Umzug Waschmaschine und Trockner liefern zu lassen und jetzt stehts ewig rum. Blöd sowas.

Hier noch ein Bild wie Gunnar Putz abkratzt. Gibt nochmal einen Eindruck wie schlimm das Räumchen noch aussieht:



Naja, Ziel ist, dass zu Weihnachten alles soweit fertig ist. “Soweit fertig” heißt, Gästeküche mit Waschmaschine/Trockner ist fertig, Gästezimmer haben mindestens einen Holzboden (Spanplatten), Gästebad ist vollständig fertig. Toll wäre natürlich, wenn die Gästezimmer gestrichen wären, Decken gemacht wären, Laminat gelegt ist und die Innentüren da sind. Aber wenn nicht, dann halt nicht. Unten störts ja nicht so. Mal sehen wie es die nächsten Wochen voran geht….

Share

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>