Kalender

January 2016
M T W T F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Ein Sternenhimmel unterm Dach

Mittwoch mittag wurde ich von der Architektin abkommandiert, den Dachboden aufzuräumen. Die Zimmerleute hätten sich beschwert, dass in den Gefachen soviel Staub und Dreck ist, dass sie nichts abkleben könnten. Und auch keine Flockdämmung einbringen könnten. Mit einem leichten Augenrollen macht ich mich auf den Weg. Dort angekommen, stellte ich aber bei näherem Hinschauen fest, dass die Zimmerleute völlig recht hatten. Der ganze Dreck vom Kaminabriss lag in den Gefachen. Zentimeterdicker Staub. Da war wirklich nicht an Abkleben zu denken. Ein Eindruck gibt vielleicht der Filter unseres Staubsaugers, den ich an dem Mittag achtmal leerklopfen musste:



Die Zimmerleute sind übrigens bis heute nicht wieder aufgetaucht…. Vielelicht haben sie eine Stauballergie? Beim Saugen entdeckte ich leider einige Beschädigungen an den Lüftungsrohren:



Ich verfluchte unsere grobmotorischen Handwerker, die offensichtlich nicht in der Lage sind, mal Bescheid zu sagen, wenn sie was kaputt machen. Und da einige Gewerke oben waren, ist nicht feststellbar, wer es war. Naja, mittlerweile stellte sich heraus, dass eine der Beschädigungen nicht von einem ungeschickten Handwerker verursacht wurde, sondern von einem unachtsamen Bauherr… :roll: Aber da nur Luft da durch muss, sind die Beschädigungen wohl nicht so schlimm. Muss der Heizungsbauer mal nach schauen.
Wo ich schonmal auf dem Dachboden werkelte, befestigte ich auch mal die Antennenkabel. Passende Schellen hatte ich mittlerweile besorgt:



Nachdem ich auch noch Reste von Glaswolle in Müllsäcke gepackt hatte (gelernt: T-Shirt dabei zu tragen ist blöd), sah ich aufeinmal glitzernden Staub im Sonnenlicht herumfliegen. Die Sonne reflektierte an den kleinen Glassplittern und ich habe bestimmt 5 Minuten nur da gestanden und gestaunt. Ich habs auch versucht zu filmen, aber es ist kein Vergleich zur Realität. Aber vielleicht gibts ja einen Eindruck:



Während ich oben auf dem Dachboden war, wurde unten an der Haustür Vakuumdämmung angebracht. Sieht völlig unscheinbar aus, ist aber absoluter Hightech.



Zwischen zwei Styroporplatten befindet sich ein Vakuumpaneel, das fünfmal besser dämmt als normaler Dämmstoff. Kostet aber auch 20mal soviel wie normaler Dämmstoff…. In der Türleibung haben wir uns das aber mal gegönnt.
Wo wir schon bei hohen Preisen sind: Gunnar hat weiter fleißig Boden weggestemmt:



Beim Innenputz unten sind wir auch ein kleines Stück weitergekommen. Auf den alten Putz kommen nun Putzträgermatten, die den neuen Putz tragen sollen. Die werden wir wohl selber im Erdgeschoss an die Wand tackern. So hats der Verputzer mal vorgemacht:



Na, mal gespannt, ob wir das auch so grade und ordentlich hinbekommen… Aber erstmal müssen diese Matten geliefert werden. Eigentlich wissen wir nichtmal, was sie kosten. Aber eine andere Wahl haben wir ja auch nicht…. Also Augen zu und durch.
An den Wänden, wo der Putz abgeschlagen wurde, ist übrigens bereits eine Verbesserung der Feuchtigkeit zu erkennen. jedenfalls optisch. Links ein Bild von vor drei Wochen, rechts eines von gestern:



Ich hab keine Ahnung, ob das was zu bedeuten hat. Aber schlecht kann es nicht sein. Und es sieht ein bisschen so aus, als würde sich unser Häuschen erholen. Schöner Gedanke. Auch wenn der vielleicht völliger Unsinn ist.

Dieses Wochenende wird Gunnar weiter den Boden wegstemmen und im Flur vorne ausschachten. Ich werde dann mit unserer neuen Schlagschnur (gelernt: Schlagschnur mit Farbe füllen macht Schweinerei) und mithilfe der vorhandenen Meterrisse die Oberkante des zukünftigen Betons markieren. Und dann befürchte ich, werden wir demnächst wieder ordentlich Beton schleppen müssen. Grob einen Kubikmeter. Beim letzten Mal wars nur die Hälfte und es war schon sau anstrengend. Naja, wenigstens muss es diesmal nicht in den ersten Stock….

Share

2 comments to Ein Sternenhimmel unterm Dach

  • Harald

    Die Sequenz vom “Tanz der Flocken” ist ansehenswert. Ein Tipp: Beim nächsten mal wähle bitte eine andere Komposition für den Background aus. :-) )
    Ich hoffe doch gabz stark, dass Du eine Atemmaske getragen hast. Denn was da durch die Luft wirbelt wird ja auch inhaliert.

    Ich glaube ich taufe meinen Sohn um in “Presslufthammer Bernhardt”.

    Wenn ich das Gesehene richtig Deute, kloppt Gunnar ( klingt doch besser wie ….)im gesamten Erdgeschoss den Fussboden raus? Waaahnsinn.
    trotzdem euch ein ??? ja was wünscht man Bauherren?? entspanntes? schönes? produktives? Wochenende.

  • Harald

    Sorry, ich nochmal.

    ein Calauer: Mit der Schlagschnur macht man einen Schnurschlag. Eine bewährte “Technologie.
    Das hab ich bei meiner Lehre in den 70ern schon gelernt.

    Ein Tipp, sollte das Farbpulver mal alle sein, Zement oder feiner Bauschutt tut es auch.

    nu ist aber wirklich Schluß

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>