Kalender

January 2016
M T W T F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Über uns

“Wir”, das sind Gunnar und Anna, ein junges Paar, das sich dachte, so ein eigenes Heim das wäre schon klasse. Wir waren uns auch schnell sicher, dass es ein Altbau sein soll, der saniert wird. Das Traumhaus in idealer Lage war schnell gefunden (siehe auch “Hauskauf Chronicles”) und nun gehts los…. Der Blog soll das Abenteuer Haussanierung für die Ewigkeit festhalten und zeigen, wie aus einem verspotteten Nappo-Haus ein kleines Traumhaus wird. Die Sache mit dem hässlichen Entein halt… kennt man ja.

Wieso Nappo? Das Haus wurde um 1900 gebaut (genau weiß das keiner) und damals dachte sich der Hausbauer wohl: “Hey, die Straße läuft nicht parallel zur Parzelle, aber wer braucht schon einen dreieckigen Platz vor der Haustüre? Wir bauen direkt an die Straße, die 5 qm Wohnfläche nehmen wir noch mit, auch wenn man sie für NICHTS gebrauchen kann.” Das führte dazu, dass der Grundriss des Hauses eher einem Nappo als einem Haus ähnelt. Grundriss und die etwas individuelle Lage an der Straße kann man in folgenden Abbildungen sehen:



Zum Haus: Es gab drei Bauphasen:  Um 1900 eingeschössiger Neubau. 1955 Aufstockung. In den 60er Jahren kam noch ein Anbau dazu. Die Fakten: 100 qm Wohnfläche auf 2 Etagen, Dachboden Ausbaureserve, 460 qm Grundstück. Der am Haus anliegende Garten ist 60m lang und an der schmalsten Stelle 5m breit, an der breitesten Stelle 6m. Also auch eher individuell ;-) Das Haus hat 5 Zimmer, Küche, zwei Bäder und zusätzlich einen “Partyraum”, der infrastrukturell ans Haus angebunden ist, aber nur durch den Innenhof (Terasse) betretbar ist.

Der Zustand: Es muss quasi alles erneuert werden:

- Trockenlegung von zwei Außenwänden (mittels Horizontalsperre, Drainage)

- neue Fenster

- Außendämmung, Dämmung oberste Geschossdecke

- Komplett neue Heizung (Gastherme inkl. Wärmeverteilung)

- Neue Wasserleitungen

- Neue Bäder, neue Küche

- Neue Böden

- …..

Dazu kommen noch besondere Herausforderungen wie Asbest-Fassade, die lustig verwinkelten Räume, Entsorgung von nicht mehr benötigten, aber gefüllten Heizöltanks, einzuhaltende Energieeffizienzbedingungen für die KFW-Förderung…. Und natürlich die übliche Renovierungsarbeiten. Aber wie wird uns von den lieben Medien eingetrichtert? MACH ES ZU DEINEM PROJEKT!

Wir freuen uns auf ein aufregendes Jahr und auf das hoffentlich tolle Endergebnis! :-)

Viel Spaß beim Lesen des Blogs!

Anna & Gunnar